Die Softlaser-Therapie

 

Softlaser-Therapie

Die Low-Level-Lasertherapie ist eine Regulationstherapie. Durch die Bestrahlung wird elektromagnetische Energie an den Ort der Bestrahlung gebracht und dort in biochemische Energie umgewandelt.
Damit wird eine Beeinflussung des Zellstoffwechsels von gestörten oder geschädigten Zellen erreicht.In den Zellen werden verschiedene biochemische Vorgänge aktiviert, wobei die Mitochondrien bei der Beschreibung der zellulären Wirkmechanismen der Lasertherapie eine zentrale Stellung einnehmen.Dies dient der verbesserten Abwehr der Erkrankung und in der Folge der rascheren Abheilung.

Die Low-Level-Lasertherapie wird in nahezu allen Teilbereichen der Medizin erfolgreich eingesetzt. Zahlreiche Studien und langjährige, klinische Erfahrungen belegen die Wirksamkeit der Low-Level-Lasertherapie.

Anwendungsmöglichkeiten z.B.:
Ulcus cruris (Beingeschwüre), Herpes Zoster (Gürtelrose) Arthrosen (Gelenksabnützungen), Entzündungen des Stütz- und Bewegungsapparates, ... Rhinitis (Schnupfen), Sinusitis (Nebenhöhlen- und Stirnhöhlenentzündung), Pharyngitis (Kehlkopfentzündung, Halsschmerzen), Otitis Media (Mittelohrentzündung).. Blutergüsse, Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen, Meniskusverletzungen, Tennis- und Golfellbogen Ulcus cruris, Dekubitus, postoperative Wundbehandlung, frische und schlecht heilende Wunden, Keloide, Hämatome Nervenschmerzen, Migräne, Behandlung chronischer und akuter Schmerzzustände